Sebastian Prokop

  • Woher: Wien & Innsbruck
  • Beruf(ung): Journalist
  • Alter bzw. Jahrgang: Der ABBA-Jahrgang 😉

Meine Verbindung zum ESC

  • Erste ESC-Erinnerung: Sandra Kim
  • Erste OGAE Austria-Erinnerung: Preview-Event im Gugg
  • Erster ESC live? Malmö 2013
  • Song Contest Addicted seit? 1989

Meine Favorites

  • Liebster 2. Platz: Mahmood – „Soldi“
  • Guilty Pleasure Beitrag: Carola – „Fångad av en stormvind“
  • Bester österreichischer Beitrag: Westend – „Hurricane“
  • Hasslied: Dustin the Turkey – „Irlande Douze Points“
  • Bester ESC Jahrgang: 1983, 2015, 2016
  • Liebstes ESC Land: Schweden
  • Schönste Bühne: Das Kugelballet von Wien
  • Beeindruckendstes Staging: Lordi
  • Würde gerne auf ein Date mit: Sergej Lazarev

Was bedeutet der ESC für dich?

Der ESC bedeutet für mich jahrelange Freundschaften, weil man einmal zufällig in der Halle nebeneinander gestanden ist und gemeinsam mitgefiebert hat. Building Bridges & Come together!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.