Conchita Wurst

Österreichs Beitrag für 2014

Conchita Wurst beim Song Contest

Der Travestiekünstler Tom Neuwirth alias Conchita Wurst wird Österreich beim diesjährigen Song Contest in Kopenhagen vertreten. Das ist bereits der zweite Anlauf des Entertainers – diesmal bleibt ihm die Vorausscheidung erspart. Conchita Wurst erhält eine zweite Chance: 2012 war der Travestiekünstler in der österreichischen Vorentscheidung zum Song Contest in Baku noch an den Trackshittaz gescheitert. 2014 nun wird Wurst, hinter welcher der 24-jährige einstige Starmania-Kandidat Tom Neuwirth steckt, für Österreich ins Rennen um die europäische Sangeskrone gehen. Noch offen ist, mit welchem Lied Conchita Wurst für Österreich an den Start gehen wird.

Song Contest in historischen Werftanlagen

Für Conchita Wurst geht es im Mai 2014 zum Eurovision Song Contest in die dänische Hauptstadt Kopenhagen. In historischen Werftanlagen auf der Hafeninsel Refshaleoen finden dort am 6. und 8. Mai die beiden Halbfinali statt, wobei noch nicht feststeht, zu welchem Termin Österreichs Teilnehmer um ein Finalticket kämpfen muss. Der Nachfolger der barfüßigen dänischen Sängerin Emmelie de Forest („Only Teardrops“), die den Titel heuer im schwedischen Malmö geholt hatte, wird dann am 10. Mai gekürt.

Durchbruch in ORF-Talenteshow

Einige Zeit wurde es still um den am 6. November 1988 in Gmunden geborenen und im steirischen Bad Mitterndorf aufgewachsenen Neuwirth. Bereits 2006 nahm er an der dritten Staffel des Castingshowklassikers „Starmania“ teil und belegte hinter Nadine Beiler, die es 2011 zum Song Contest schaffen sollte, den zweiten Platz. Auch der 2007 ins Leben gerufenen und im gleichen Jahr wieder beerdigten Boyband „jetzt anders!“ mit Falco De Jong Luneau, Johannes „Johnny“ K. Palmer und Martin Zerza blieb der Durchbruch verwehrt. 2011 folgte dann der Paukenschlag, als er in der ORF-Talenteshow „Die große Chance“ erstmals als Kunstfigur Conchita Wurst mit langen Haaren, glamourösem Kleid und dunklem Vollbart auftrat. Heuer war Wurst auf ORF eins in „Die härtesten Jobs Österreichs“ in der Fischproduktion zu sehen.

Quelle: ORF.at

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.