Ukraine gewinnt zum zweiten Mal

Nun steht die Siegerin fest. Es ist weder der Juryfavorit Australien, noch des TV-Volkes Erster Russland. Es is der Kompromiss und die jeweils zweitplatzierte Ukraine.

Das Volk in der Halle war aber zufrieden, da ein russischer Sieg ein weiteres Mal verhindert worden ist. Es geschah nun aber schon zum zweiten Mal in Folge, dass der Televotingsieger nicht den ersten Gesamtplatz belegt hat. In anderen Fällen fiel der Kontrast zwischen Jury- und Televoting erheblich auf.

Nach der Juryrunde lag Polen auf dem vorletzten Platz, während es die Zuschauer lieber auf dem vierten Platz gesehen hätten. Österreich mit ZOË und Loin d’ici merkte dies auch erheblich. Nach dem Juryergebnis lag unser Beitrag mit 31 Punkten abgeschlagen auf dem viertletzten Rang und schob sich dank 120 Punkten – somit einem achten Televotingrang – noch auf einen achtbaren Rang 13 vor. ZOË und der ORF wurde noch etwas entschädigt, da ZOË bei der Punkteverlesung den größten Applaus erhalten hat.

Im Halbfinale regnete es übrigens 170 Zähler auf das Punktekonto: Platz 7.

Danke an die österreichische Delegation, dass sie die rot-weiß-roten Fahnen in Stockholm so würdig vertreten haben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.