Start für den GPdA 2022

Seit dem Bestehen der OGAE Austria gibt es den „Grand Prix d’Autriche“ (kurz: GPdA), dieses Jahr geht der clubinterne Songwettbewerb bereits zum 27. Mal über die Bühne.

Nun stellt sich die Frage, wer die Nachfolge von ESC-Künstlerin Saara Aalto mit ihrem letztjährigen Siegertitel „Dance Like Nobody’s Watching“ antreten wird. Mit 207 Punkten im Finale konnte sich Elias Kuen aus Tirol bei insgesamt 72 Einsendungen am Ende in einem spannenden Finale durchsetzen.

ABLAUF 2022

Im 27. Jahr des Bewerbs bleiben wir unserem bewährten Reglement treu – immerhin haben wir es erst im letzten Jahr auf Basis eurer zahlreichen Rückmeldungen ergänzt. Die vollständigen Teilnahmebedingungen für den „Grand Prix d’Autriche“ kannst du jederzeit nachlesen, transparent und offen. Hier findest du die wichtigsten Punkte für deine Teilnahme zusammengefasst:

A. Sperrfrist für aktuelle Beiträge

Lieder mit Veröffentlichungsdatum nach dem 5. August 2021 sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Damit kommen wir eurem Wunsch nach, Hits aus dem aktuellen Chartgeschehen bewusst nicht teilnehmen zu lassen („Cool Down“-Phase von einem Jahr).

B. Bonuspunkte-System

Um die Diversität der eingereichten Beiträge und somit den Grundgedanken des GPdA zu fördern, gibt es ein Bonuspunkte-System in den Vorrunden. Dabei werden Liedern (die nachfolgende Kriterien erfüllen) zusätzlich zu den durch die Teilnehmer*innen-Bewertung erreichten Punkten Bonuspunkte angerechnet.

Folgende Kriterien werden belohnt:

1. Interpret*in

  • Interpret*innen mit ESC-Teilnahme: plus 24 Extrapunkte
  • Interpret*innen mit ESC-Teilnahme zusammen mit Nicht-ESC-Interpret*innen: plus 12 Extrapunkte

Hinweis: Interpret*in muss Hauptinterpret*in sein (z.B. Leadsänger*in einer Band, jedoch nicht Background und/oder Autor*in des Beitrages)

2. Sprache bzw. Instrumental

  • Hauptsprache (einzelne Worte oder Textzeilen ausgenommen) des Liedes ist nicht Englisch oder Deutsch: plus 24 Extrapunkte
  • Hauptsprache (einzelne Worte oder Textzeilen ausgenommen) des Lieds ist Deutsch: plus 12 Extrapunkte
  • Instrumental-Titel: plus 24 Extrapunkte

3. Veröffentlichungszeitpunkt

  • Beitrag wurde vor 1960 veröffentlicht: plus 24 Extrapunkte
  • Beitrag wurde von 1960 bis inkl. 1980 veröffentlicht: plus 12 Extrapunkte

WICHTIG: Du kannst natürlich nach wie vor Lieder einreichen, die nicht in eine der Bonuskategorien fallen (sofern sie nicht nach dem 05.08.2021 veröffentlicht und noch nicht am GPdA teilgenommen haben).

Das Bonussystem ist als Anreiz gedacht und soll mehr Abwechslung bringen – ganz im Sinne unseres Clubbewerbs. In allen drei Kategorien sind zusammen übrigens maximal 72 Punkte möglich.

C. Bekanntgabe der Einreichfrist

Den Zeitraum der Einreichfrist kündigen wir vorab an, damit du dich darauf vorbereiten kannst und wir so für mehr Fairness bei möglichen Doppel-Einreichungen sorgen.

Die Einreichfrist für den „Grand Prix d’Autriche 2022“ läuft von
Freitag, 05.08.2021 um 17:00 Uhr bis
inkl. Montag, 15.08.2021 um 23:59 Uhr (MESZ).

Die Einreichfrist ist für dieses Jahr bereits abgelaufen. Alle Teilnehmenden erhalten in Kürze alle weiteren Informationen per Mail.

D. Öffentliche Auslosung

Die Zulosung zu den einzelnen Vorrunden sowie die Startreihenfolge in den Vorrunden und im Finale erfolgt öffentlich und transparent (voraussichtlich via Facebook Live). Die Vorrunden-Auslosung findet am Sonntag, 21. August 2022 um 19:00 Uhr statt. Den Link erhalten alle Teilnehmenden via Newsletter.

GRAND PRIX D’AUTRICHE: KURZ ERKLÄRT

Die Grundidee des “Grand Prix d’Autriche” ist es, ein möglichst abwechslungsreiches Spektrum an Musik abzudecken: neues, noch unbekanntes Liedgut genauso wie ältere, teils vergessene Musikschätze. Kurzum: große musikalische Diversität.

  • Der GPdA ist – genauso wie der Song Contest – ein Liederwettbewerb.
  • Jede*r Teilnehmer*in kann ein Lied einreichen und aus allen Einreichungen wird ein Gewinnerbeitrag gekürt.
  • Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder der OGAE Austria.
  • Eingereicht werden kann jedes Lied – mit Ausnahme von ehemaligen Eurovisions-Beiträgen (damit sind auch die 41 Beiträge des abgesagten ESC 2020 gemeint) sowie den bisher beim Grand Prix d’Autriche eingereichten Titeln. Diese „Verbotsliste“ findest du im Beitragsarchiv.
  • Im Falle von Doppeleinreichungen gilt das „First-Come-First-Serve-Prinzip“. Spätere Einsendungen bekommen die Möglichkeit zur Nachreichung eines Alternativtitels.
  • Bewertet wird in Vorrunden und einem Finale – ganz nach ESC-Manier (die genauen Infos bekommen alle Teilnehmer*innen sobald die Startliste feststeht per Mail). Der*dem Gewinner*in winken übrigens der Wanderpokal sowie viele wertvolle Punkte für unsere Weltrangliste.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.